Hochwasserschadensbeseitigung Durchlass und Oberflächenentwässerung Bahndamm „Morgensternweg“

Die Bauarbeiten zur Instandsetzung der Oberflächenentwässerung zwischen dem Bahndamm „Morgensternweg“ und dem Reinsdorfer Bach wurden in den vergangenen Wochen mit dem Einbau der Verrohrung im Kreuzungsbereich Wiesenaue und Morgensternweg fortgesetzt. Im Vorfeld konnten umfangreiche Regulierungsarbeiten an den Wassergräben durchgeführt werden.

In den nächsten Tagen beginnt der Tiefbau für die Errichtung des Einlaufbauwerkes in den Reinsdorfer Bach. Des Weiteren erfolgt die Profilierung des Wassergrabens am Fuße der Halde „Morgensternweg“ sowie eine entsprechende Böschungssicherung.

Schwerpunkt der Maßnahme wird der Einbau des Durchlassbauwerkes im Bereich des Bahndammes „Morgensternweg“. Nach Lieferung der entsprechenden Bauelemente wird der konkrete Bauablauf mit den erforderlichen Sperrungen des Zufahrtsbereiches abgestimmt.

Das Bauvorhaben wird im Rahmen der Richtlinie zur Beseitigung von Hochwasserschäden 2013 durch den Freistaat Sachsen gefördert.


 

Ausbau Bergstraße

Die Tiefbauarbeiten zur Vorbereitung des Einbaus der Asphaltschichten im letzten Teilabschnitt der Bergstraße zwischen dem Hausgrundstück Nr. 18 und der Einmündung Mühlweg gehen dem Ende entgegen.

 

Der Einbau der hydraulisch gebundenen Tragschicht wurde abgeschlossen. Die Anpassung der Fahrbahnbegrenzungsborde im Einmündungsbereich wird fertig gestellt sowie die Pflasterarbeiten an den Grundstückszufahrten und in den Randbereichen zum Abschluss gebracht.

 

Die höhenmäßige Anpassung der einzelnen Grundstückszufahrten wird in den nächsten Tagen realisiert. In Abhängigkeit von der Witterungslage soll der Asphalteinbau voraussichtlich Anfang Oktober 2018 erfolgen.

 

Mit dem Abschluss dieser komplizierten Straßenbaumaßnahme ist eine attraktive innerörtliche Wohnstraße entstanden, die für eine deutliche Verbesserung des Wohnumfeldes und der Verkehrsverhältnisse in unserer Gemeinde sorgt.

 



Ersatzneubau Brücke Kirchstraße

Der Gemeinde Reinsdorf liegt seit Ende Juni 2018 die Zustimmung des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr zum vorzeitigen förderunschädlichen Vorhabensbeginn für den Ersatzneubau der Brücke im Zuge der Kirchstraße vor.

Ende 2017 wurde ein entsprechender Förderantrag nach der Richtlinie zur Förderung kommunaler Straßen- und Brückenbauvorhaben gestellt.

Mit der Zustimmung zum förderunschädlichen Vorhabensbeginn sind alle Voraussetzungen erfüllt um in diesem Jahr alle Vorbereitungen für einen Baubeginn Anfang 2019 zu treffen.

Es werden umfangreiche Abstimmungen u.a. mit den Verkehrsämtern, den Verkehrsbetrieben, allen Anwohnern und Gewerbetreibenden sowie den Unternehmen im Gewerbegebiet „Kirchstraße“ Reinsdorf getroffen, um den Bauablauf und die damit verbundene Sperrung der Kirchstraße abzustimmen.

Die öffentliche Ausschreibung der Bauleistungen wird vorbereitet, um die Auftragsvergabe im Herbst 2018 durch den Gemeinderat Reinsdorf vornehmen zu können.

Ein großer Dank gilt dem Freistaat Sachsen, für die Erteilung des förderunschädlichen Vorhabensbeginns und die Aufnahme unseres wichtigen Brückenbauvorhabens in die Maßnahmenliste der Förderrichtlinie.


 

Ausbau Teilabschnitt Thomas-Mann-Straße

Die Tiefbauarbeiten zum grundhaften Ausbau des Teilabschnittes der Thomas-Mann-Straße wurden in den vergangenen Wochen zügig fortgesetzt. Der Einbau der Frostschutztragschicht konnte bis zum Eingang in den Friedrichsgrüner Park abgeschlossen werden. Ebenfalls sind die Pflasterflächen im Bereich des Zugangs zur Ev.-Luth. Kirche und dem Friedhof fertig gestellt.

 

Gegenwärtig wird am Einbau der Fahrbahnbegrenzungsborde zwischen der Kirche und dem Friedrichsgrüner Park gearbeitet.

 

Der Leitungsbau für die Straßenbeleuchtungsanlage wurde abgeschlossen.



In den nächsten Tagen beginnen die Arbeiten zur Gestaltung der Freiflächen und Pkw-Stellplätze vor dem „Haus der Entdecker“.

 

Es ist geplant, die Bauarbeiten Ende Oktober 2018 abzuschließen. Das Bauvorhaben wird im Rahmen der Richtlinie „LEADER“ durch die Europäische Union gefördert.