Fahrbahninstandsetzung Rad- und Gehweg „Wiesenaue“

Am Donnerstag, dem 25.10.2018, wurde mit den Asphaltfräsarbeiten zur Instandsetzung eines Teilabschnittes des Rad- und Gehweges „Wiesenaue“, zwischen dem Rathausvorplatz und dem Mittleren Schulweg, begonnen.
Die verschlissenen Asphaltschichten wurden abgefräst und mit der Profilierung des Frostschutzplanums begonnen.

Einbauteile werden an das neue Fahrbahnniveau angepasst. In Teilbereichen erfolgt die Instandsetzung der Tragschicht zur Stabilisierung des Baugrundes.
Die Bauarbeiten werden mit dem Einbau der Asphaltdeckschicht voraussichtlich am Freitag, dem 02.11.2018, zum Abschluss gebracht.



Ausbau Thomas-Mann-Straße


Mit der Gestaltung der Freiflächen und der Anlage der PKW-Stellplätze vor der Bürgerbegegnungsstätte „Haus der Entdecker“ wurden die Straßenbauarbeiten zum grundhaften Straßenausbau der Thomas-Mann-Straße in den vergangenen Tagen weitergeführt. Der Einbau der Fahrbahnbegrenzungsborte und Einfassungen zwischen dem Kirchgebäude und dem „Haus der Entdecker“ wurden abgeschlossen.


Die Frostschutztragschichten sind eingebaut und die Tiefbauarbeiten zur Oberflächenentwässerung fertig gestellt.



Die neue Straßenbeleuchtungsanlage wurde installiert und in Betrieb genommen. Die Demontage der alten Maststrecke wird in den nächsten Tagen erfolgen. Fortgesetzt wird die Maßnahme in Abhängigkeit von der Witterungslage mit den Pflasterarbeiten am „Haus der Entdecker“. Der Asphalteinbau im Bereich der Straße ist in der Woche vom Montag, dem 15. bis Freitag, den 19. Oktober 2018, geplant. Ein großer Dank gilt dem beauftragten Straßen- und Tiefbauunternehmen für den zügigen Baufortschritt und die Qualität der ausgeführten Arbeiten.Das Bauvorhaben wird im Rahmen der Richtlinie LEADER durch die Europäische Union gefördert.



Sanierung/ Umbau Rathaus Reinsdorf

Eine wegweisende Information zur Sanierung/Erweiterung des Rathauses Reinsdorf, konnte unserem Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, dem 18.10.2018, vorgestellt werden.

Nach dem Erwerb des benachbarten Wohngebäudes ist es nunmehr möglich, intensiv auch die Erweiterung im Gesamtsystem des Rathauses Reinsdorf zu betrachten. Das derzeitige Rathaus wird in seiner äußeren Form außer einem Anbau mit einem Foyer erhalten bleiben, die Erweiterung erfolgt entlang der Wiesenaue.

Die baulichen Festsetzungen für das neue Rathaus sind nach dem Stand der Technik, damit den allgemein anerkannten Richtlinie u.a. Barrierefreiheit durch Einbau eines Fahrstuhles, Brandschutzkonzept, Akustikschutzmaßnahmen, Brandmelde- und Alarmanlage bis zur energetischen Sanierung. Im Bereich des heutigen Einganges soll ein modernes Foyer als Bürgerbüro und zentrale Anlaufstätte für zielorientierte Verwaltungsleistungen geschaffen werden. Entsprechende Archivräume in einer Größe von ca. 250 m² sind im Kellergeschoss des Erweiterungsanbaus geplant.

Das Verwaltungsarchiv umfasst heute 834 laufende Meter und das historische Archiv insgesamt 285 laufende Meter. Damit verfügt unsere Gemeinde über einen Aktenbestand mit einer Größe von 1,2 km.

Büroräume in einer Größe von 120 m², verbunden mit einem Leseraum/Archiv mit ca. 35 m², werden im Erdgeschoss errichtet. Überlegungen gibt es, im Erweiterungsbau einen Vereinsraum zu schaffen, z.B. für den DRK-Ortsverein mit einer Größe von ca. 60 m².

Im Obergeschoss des Erweiterungsbaus ist vorgesehen, einen Ratssaal mit 190 m² und weitere Funktionsräume zu schaffen.

Erstmals würde dann im Rathaus die Möglichkeit bestehen, unsere Gemeinderatssitzungen durchzuführen. Der neue Saal ist auch als Veranstaltungsort für Begegnungen, Kultur und Kunst geeignet.

Für den Bau des Rathauses wurde das Raumkonzept neu erarbeitet, die Funktionsbeziehungen der einzelnen Abteilungen der Verwaltung werden gegenwärtig geprüft.

Die Verwaltung hat vom Gemeinderat den Auftrag erhalten, eine architektonische und funktionale Prüfung vorzunehmen mit einer erweiterten Flächenberechnung und einer ersten Kostenberechnung.

Ebenso soll ein entsprechender Förderantrag gestellt werden.

Beispielhaft ist u.a. die Gestaltung des Verwaltungszentrums Mülsen in den 2000er Jahren.

Der Rathausneubau stellt einen neuen Baustein unserer Gemeinde dar, ein modernes, attraktives und mit hoher Qualität gekennzeichnetes Zentrum für Verwaltung zu schaffen.