Sollten Sie für das Jahr 2018 Veranstaltungen, Ausstellungen oder ein Jubiläum haben, möchten wir Sie bitten, dies der Gemeindeverwaltung mitzuteilen, um in den entsprechenden Medien darüber zu berichten. Der Veranstaltungskalender der Gemeinde Reinsdorf wird auch z.B. an das Amtsblatt des Landkreises oder an die Tourismusregion Zwickau übermittelt. Gern können Sie uns auch über geplante Veranstaltungen für das Jahr 2019 bereits informieren. Ihre Veranstaltungshinweise teilen Sie bitte per E-Mail an oeffentlichkeit@reinsdorf.de, gemeindeblatt@reinsdorf.de oder per Fax 0375 27412-50 mit.

Für Fragen stehen Ihnen unser Öffentlichkeitsamt unter der Telefonnummer 0375 27412-24 oder Hauptamt unter der Telefonnummer 0375 27412-25  gern zur Verfügung.

Die Feuerwehren Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf unserer Gemeinde Reinsdorf leisten seit Jahrzehnten einen aktiven ehrenamtlichen und engagierten Beitrag zur Sicherung der Pflichtaufgabe Brandschutz. Mit der infrastrukturellen Entwicklung seit 1990 wurde die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehren auf ein neues Niveau mit moderner Technik gebracht. Nachdem die Technik Anfang / Mitte der 90er Jahre bereits neu beschafft wurde ist es nunmehr erforderlich, für die Freiwillige Feuerwehr Reinsdorf ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 anzuschaffen. Durch den Gemeinderat Reinsdorf wurde in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, dem 18.10.2018, die Auftragsvergabe zum Aufbau und Lieferung dieses HLF 20 beschlossen. Den Auftrag erhielt die Firma Schlingmann aus dem niedersächsischen Dissen mit einem Gesamtauftragswert in Höhe von 403.654,97 €, die nach Wertung und Prüfung einer europaweiten Ausschreibung ein Angebot abgegeben hatten. Das Fahrzeug wird nach einem Fertigungszeitraum von ca. 18 Monaten das derzeit in Dienst befindliche, 25 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 ersetzen, welches zwischenzeitlich starke Korrosionsschäden am feuerwehrtechnischen Aufbau aufweist. Weiterhin ist der Ersatz vor dem Hintergrund einer stetigen Erweiterung der technischen Ausstattung sowie den gestiegenen Anforderungen an das Feuerwehrwesen in den vergangenen Jahren erforderlich. Räumliche und gewichtsbedingte Engpässe beim derzeitigen Fahrzeug begrenzen die Anforderungen an eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Arbeitsweise und Einsatztaktik der Feuerwehrkräfte im abwehrenden Brandschutz und bei der technischen Hilfeleistung deutlich. Als Basis für den feuerwehrtechnischen Aufbau des neuen Hilfeleistungslöschgruppen-fahrzeuges dient ein 16 Tonnen Fahrgestell auf Basis MAN, welches mit einer Gruppenkabine für eine Besatzung mit neun Einsatzkräften ausgebaut wird. Zu den technischen Komponenten der umfangreichen Ausstattung zählt z.B. eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennförderleistung von 3000 l/min, ein Löschwassertank mit einem Volumen von 2.200 Litern, ein Schaummitteltank mit einem Volumen von 120 Litern sowie eine spezielle Druckzumischanlage zur exakten Dosierung von Schaummittel.

Weiterhin verfügt das Fahrzeug über eine umfangreiche Ausrüstung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung mit z.B. Sprungpolster, tragbaren Leitern, sowie für die schwere technische Hilfeleistung, u.a. mit hydraulischem Rettungssatz und vielseitigem Zubehör, Abstütz- und Stabilisierungssystemen für Unfallfahrzeuge, pneumatischen Hebekissen, Rettungs- und Kettensägen sowie Tauchpumpen.

Mit der Auftragsvergabe zur Lieferung dieses neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges tätigt unsere Gemeinde eine weitere, wichtige Investition für die Erfüllung der Pflichtaufgabe zur Sicherstellung des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung im Zusammenhang mit der Würdigung des hohen Engagements der ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte unserer Feuerwehren.