Einsatzberichte

Freiwillige Feuerwehren Vielau, Friedrichsgrün, Reinsdorf

Zu einer Straßenverunreinigung durch ausgelaufene Betriebsmittel, beginnend im Bereich Straße der Befreiung/ Pöhlauer Straße, wurde die Freiwillige Feuerwehr Reinsdorf am Donnerstag dem 28. September 2017, 21:37 Uhr alarmiert.

Die ausgerückten Einsatzkräfte stellten dabei fest, dass sich die Verschmutzung weiterführend auf der Straße der Befreiung über die Kirchstraße, die Gewerbegebiete Reinsdorf und Friedrichsgrün bis zur Buswendestelle Heinestraße zog und durch den Defekt am Kühlsystem eines Linienbusses verursacht worden war.

Der beigemischte Kühlmittelzusatz führte in den betroffenen Abschnitten zu starken Einschränkungen bei der Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche, weshalb von der Feuerwehr ein Spezialunternehmen angefordert wurde, um eine rückstandslose Reinigung zu gewährleisten.

Die Einsatzstelle wurde entsprechend abgesichert und konnte mit der Übergabe an die Polizei und das Reinigungsunternehmen von der Feuerwehr gegen 22:15 Uhr verlassen werden.


 

Am Sonntag dem 1. Oktober 2017 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf sowie die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Zwickau um 3:50 Uhr in ein Wohnhaus auf der Straße der Befreiung von der Integrierten Regionalleitstelle Zwickau alarmiert.

Aufmerksamen Bürgern war in dem Wohnhaus das laute Piepen eines ausgelösten Heimrauchmelders aufgefallen. Da auf mehrfaches Klingeln und Klopfen niemand in dem Gebäude reagierte, hatten sie die Feuerwehr verständigt.

Die eingesetzten Kräfte kontrollierten das Objekt zunächst äußerlich u.a. mittels einer Drehleiter und verschafften sich anschließend gewaltfrei Zugang zu dem Objekt.

Glücklicherweise konnte keine Rauch- oder Brandentwicklung festgestellt werden, ebenfalls waren keine Personen in dem Gebäude anwesend, die Auslösung des Heimrauchmelders erfolgte vermutlich durch einen technischen Defekt.

Abschließend wurde die Verschlusssicherheit des Wohngebäudes wiederhergestellt und die Schlüssel an die Polizei übergeben. Somit konnte der Einsatz gegen 4:45 Uhr für alle eingesetzten Kräfte beendet werden.