Einsatzberichte

Freiwillige Feuerwehren Vielau, Friedrichsgrün, Reinsdorf

Einsatzberichte

Zur technischen Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall mit einer vermutlich eingeklemmten Person wurden am Mittwoch, dem 24.01.2018, 6:15 Uhr, die Freiwilligen Feuerwehren Vielau und Reinsdorf an die Lößnitzer Straße in Höhe der Autobahnanschlussstelle Zwickau-Ost der BAB 72, Fahrtrichtung Chemnitz, alarmiert.

Glücklicherweise waren keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt, eine verletzte Person wurde bereits vom Rettungsdienst betreut. Aufgrund der unklaren Lage in Verbindung mit dem Fehlen des vermutlichen Unfallverursachers wurde eine Suche u.a. mit einer Wärmebildkamera in der näheren Umgebung rund um die Unfallstelle eingeleitet. Es konnten jedoch keine weiteren verletzten Personen festgestellt werden, sodass mit der Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei der Einsatz gegen 7:15 Uhr für alle eingesetzten Kräfte beendet wurde.


Zu einem weiteren Einsatz wurde die Gefahrgutkomponente der Freiwilligen Feuerwehr Reinsdorf am Freitag dem 26.01.2018, 11:37 Uhr, in die Rudolf-Breitscheid-Straße nach Wilkau-Haßlau angefordert.

Die Freiwillige Feuerwehr Wilkau-Haßlau war zu einem auf der Straße abgestellten Paketcontainer mit der Gefahrenkennzeichnung „Biologischer Gefahrenpunkt“ alarmiert worden und hatte die Reinsdorfer Gefahrgutkomponente nachgefordert.

Ein Einsatztrupp unter Kontaminationsschutzkleidung sicherte dann das Paket gegen versehentliches Öffnen und zum weiteren Abtransport bzw. zur sicheren Entsorgung.

Abschließend erfolgte die Dekontamination des Trupps, sodass alle Einsatzkräfte den Ereignisort gegen 13:20 Uhr verlassen konnten.


Bereits am Sonntag, dem 28.01.2018, wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Reinsdorf um 18:40 Uhr sowie 20:26 Uhr erneut zur Unterstützung der Stadtfeuerwehr Wilkau-Haßlau alarmiert. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes war es jeweils zur Auslösung der Brandmeldeanlage in einem Pflegeheim am Markt in Wilkau-Haßlau gekommen. Nach der entsprechenden Lageerkundung mit der Feststellung einer Fehlauslösung konnte die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben werden und alle angeforderten Kräfte und Mittel in die Gerätehäuser zurückkehren.