Fahrbahninstandsetzung Straße der Befreiung – Teilbereiche fertiggestellt 

Am Freitag, dem 25.10.2019 konnte nach zweiwöchiger Bauzeit die Fahrbahninstandsetzung in zwei Teilbereichen der Straße der Befreiung zum Abschluss gebracht und die Straße wieder für den Fahrverkehr freigegeben werden.

In Höhe der Einmündung zur Straße „An der Kohlenbahn“ wurden umfangreiche Arbeiten zur Stabilisierung des Fahrbahnunterbaues ausgeführt und die Fahrbahnbegrenzungsborde erneuert. Der instandgesetzte Abschnitt erstreckt sich auf eine Länge von ca. 80 m.

Im Mitteldorf in Höhe der Bushaltestelle „Konsum“ wurden die stark verschlissenen Fahrbahnbereiche auf einer Gesamtlänge von ca.110 m saniert. Bordsteine wurden gerichtet bzw. erneuert sowie eine neue Asphaltdeckschicht aufgezogen.

 

Ein weiterer Schwerpunkt des diesjährigen Fahrbahninstandsetzungsprogrammes wurde zum Abschluss gebracht. Ein großer Dank gilt dem beauftragten Straßenbauunternehmen für den zügigen Bauablauf und die gute Qualität der ausgeführten Arbeiten. Die Fahrbahninstandsetzung wird im Bereich der Rudolph-Breitscheid-Straße, Lößnitzer Straße und der Ketscher Straße fortgesetzt.


 

Kinder- und Schulzentrum

Freiflächengestaltung Bushaltestelle Kinder- und Schulzentrum 25


Die Tiefbauarbeiten zur Freiflächengestaltung im Bereich der Bushaltestelle unseres Kinder- und Schulzentrums wurden in den vergangenen Tagen fortgesetzt. Die Fundamente für die neue Toranlage wurden eingesetzt und die Anpassung des Pflasterbelages vorgenommen. In Kürze erfolgt die Montage der Toranlage, sodass der Freiflächenbereich hinter der Bushaltestelle zur Nutzung an unsere Kinder übergeben werden kann.


Gestaltung Spielplatz Kinder- und Schulzentrum an der Gartenstraße

Die Bauarbeiten zur Gestaltung des Spielplatzes an der Gartenstraße im Bereich der Kleingartenanlage „Wiesengrund“ werden mit dem Einbau der Kneippbeckens fortgesetzt. Des Weiteren ist geplant einen Barfußtastpfad analog unserer Kindertagesstätte „Anne Frank“ anzulegen. Die Planung für die Beschaffung der zwei Raumcontainer für die Sanitäranlage und den Aufenthalts- und Lagerbereich sind ebenfalls abgeschlossen.

Gemeinsam mit den Kindern unserer Einrichtungen wird in Abhängigkeit des Baufortschrittes die Gestaltung der Freifläche fortgesetzt. Zwei neue Hochbeete werden angeschafft und von den Kindern betreut. Die Anpflanzung von verschiedenen Obstgehölzen sowie der Bau von Weidenkriechtunneln als Rückzugsort wird mit Unterstützung durch unsere Kinder im Rahmen eines Projektes der Jugend- und Kinderstiftung erfolgen.

Die Herstellung des neuen Spielplatzes wird über die Investitionspauschale mit Eigenmitteln der Gemeinde Reinsdorf und den Spenden unserer Unternehmen, Gewerbetreibenden sowie Mitbürgerinnen und Mitbürger finanziert.



Straßenausbau Nordstraße


In den vergangenen Wochen wurde intensiv in mehreren Baubereichen der Nordstraße an der Verlegung von Medienleitungen sowie an den Vorbereitungen zum grundhaften Straßenausbau der Nordstraße gearbeitet. Der Mediengraben wurde im gesamten Baufeld hergestellt und die Trinkwasserleitung eingebracht. Nach Abschluss der Hygiene- und Druckprüfung wird in den nächsten Tagen die Umbindung der Hausanschlüsse auf die neue Hauptleitung ausgeführt. Ebenso wurde mit der Verlegung der Medienleitungen für Strom, Telekommunikation, Straßenbeleuchtung sowie für das Leerrohrsystem zum späteren Einzug von Glasfaserleitungen begonnen. Schon ein Teil der Hausanschlüsse wurde bereits hergestellt. Bis Ende Oktober 2019 sollen alle Tiefbauarbeiten zur medientechnischen Erschließung abgeschlossen werden.

Des Weiteren laufen die Arbeiten zur Vorbereitung des grundhaften Straßenausbaus. Die Stützmauer in Höhe Nordstraße Nr. 3 / 5 wurde abgebrochen, um im Vorfeld des Stützmauerneubaus die noch erforderlichen Leitungen im Baubereich verlegen zu können. Beginnend vom Bauende in Höhe der Feldzufahrt wurde mit der Herstellung des Erdplanums und mit dem Frostschutzeinbau begonnen. Ab Ende Oktober 2019 soll der Einbau der Granitpflastereinfassungen und Fahrbahnbegrenzungsborde erfolgen.

In Abhängigkeit von der Witterungslage ist geplant, den Asphalteinbau Ende November 2019 vorzunehmen. Im Nachgang werden noch Restleistungen wie die Anpassungen an den Grundstückszufahrten, Regulierung der angrenzenden Flächen, die Geländermontage im Böschungsbereich sowie die Installation und Inbetriebnahme der Straßenbeleuchtungsanlage realisiert.

Das Bauvorhaben wird im Rahmen der Richtlinie „LEADER“ durch die Europäische Union gefördert.