Im Rahmen der gegenwärtigen Situation möchten wir für Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf nachfolgende Hinweise geben.


 

1. Sächsische Corona-Schutz-Verordnung

Die aktuelle Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ist gültig von Dienstag, dem 01.12.2020 und tritt mit Ablauf des 28.12.2020 außer Kraft.

Weitere Informationen und die Gesetzestexte finden Sie hier:

Aktuelle Informationen, Allgemeinverfügungen und Verordnung der Sächsischen Staatsministerien

Weitere Kontaktbeschränkungen, Ausweitung der Maskenpflicht

Ansammlungen und Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum sind auf höchstens zwei Hausstände bis maximal fünf Personen begrenzt. Dabei werden Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr nicht mitgezählt. Ab 23. Dezember sind anlässlich des Weihnachtsfestes Treffen mit insgesamt zehn Personen aus dem Familien- und Freundeskreis zulässig.


Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird ausgeweitet. Sie gilt nun auch in Arbeits- und Betriebsstätten außer am unmittelbaren Arbeitsplatz, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern dort eingehalten werden kann.

Einrichtungen und Angebote im Kultur- und Freizeitbereich bleiben geschlossen

Schließungen von Einrichtungen und Angeboten im Bereich Freizeit und Kultur bleiben weiterhin bestehen. Musikschulen dürfen wieder für den Einzelunterricht öffnen.


In Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern darf sich nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten. Bei Geschäften mit mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche darf sich insgesamt auf einer Fläche von 800 Quadratmetern höchstens ein Kunde pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten, auf der darüber hinaus gehenden Fläche höchstens ein Kunde pro 20 Quadratmeter.

Weitere Einschränkungen in besonders betroffenen Regionen (Hotspots)

Neu geregelt wird die Verpflichtung der Landkreise und Kreisfreien Städte weitere Maßnahmen anzuordnen, sobald die Inzidenzwerte von 50 bzw. 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten werden.

 

2. Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes des Landratsamtes Zwickau vom 30.11.2020

Die aktuellen Fallzahlen im Landkreis Zwickau machten es notwendig, dass das Landratsamt Zwickau zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung eine ergänzende Allgemeinverfügung erlässt.

Diese Allgemeinverfügung tritt am 1. Dezember 2020, 0 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 28. Dezember 2020, 24 Uhr, außer Kraft.

Folgendes gilt damit im gesamten Landkreis Zwickau über die Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hinaus:

Eine Mund-Nasenbedeckung wird auch unter freiem Himmel in Fußgängerzonen, verkehrsberuhigten Bereichen, öffentlichen Parkplätzen und Parkplätzen vor Einkaufszentren, Geschäften und Läden, in Parkhäusern, Parkgaragen, auf Parkdecks, auf Spiel- und Sportplätzen und in öffentlich zugänglichen Parkanlagen angeordnet. Ausgenommen sind die Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln und die sportliche Betätigung.

Weitere Ausnahmen nach § 3 Absatz 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung gelten entsprechend.

Die Abgabe und der Konsum von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist in den oben genannten Bereichen verboten.

Der Betrieb von Einrichtungen der Erwachsenenbildung ist mit Ausnahme von zulässigen Online-Angeboten untersagt.

Versammlungen nach Maßgabe des § 9 Absatz 1 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung sind auf 200 Personen beschränkt. Ausnahmen sind möglich, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund ist bis zum 28. Dezember 2020 untersagt. Triftige Gründe sind unter anderem:

- die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
- die Ausübung beruflicher Tätigkeiten
- Besuch der Schule und von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung
- Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und der Einkauf in Ladengeschäften des eigenen Landkreises/Kreisfreien Stadt bzw. des benachbarten Landkreises/Kreisfreien Stadt
- Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen
- Besuch bei Ehe- und Lebenspartnern sowie bei Partnern von Lebensgemeinschaften, hilfsbedürftige Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen
- Eheschließungen und Beerdigungen im engsten Familienkreis
- Sport und Bewegung im Freien im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs

Eine vollständige Liste der triftigen Gründe entnehmen Sie bitte der Allgemeinverfügung des Landkreises Zwickau. Diese ist >> hier << einsehbar. Weitere Bekanntmachungen zum Thema finden Sie direkt auf der Internetseite des Landratsamtes Zwickau.

Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe in geeigneter Weise glaubhaft zu machen.

 

3. Eingeschränkte Öffnungszeiten Rathaus

Für dringende Angelegenheiten können Termine in den jeweiligen Ämtern während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses Reinsdorf vereinbart werden:

Montag - 09.00 – 12.00 Uhr

Dienstag - 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag - 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Freitag - 09.00 – 12.00 Uhr

Telefon Rathaus: 0375 / 27 412 35
Telefon Standesamt: 0375 / 27 412 34
Telefon Meldeamt: 0375 / 27 412 14

Hinweis: Betreten des Rathauses ausschließlich mit Mund-Nasen-Bedeckung

Herzlichen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger für das Verständnis.

 

4. Sportstätten/ Sportanlagen mit Ausnahmen geschlossen

Unter Beachtung der Hygieneregeln der Allgemeinverfügung „Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus“ ist eine Nutzung der Sportstätten ausschließlich im Rahmen des Schulsports sowie des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand möglich.

 

5.Traditionelle Geburtstagsgratulationen

In unserer Gemeinde ist es zu einer guten Tradition geworden, dass sofern es möglich ist, unser Bürgermeister allen Jubilaren, die ihr Geburtstags- oder Ehejubiläum feiern, persönlich gratuliert.

Auf Grund der immer noch anhaltenden angespannten Lage in Bezug auf das Coronavirus SARS -CoV-2 finden Jubilar-Besuche derzeit nur im eingeschränkten Umfang statt.

Wir bitten bei dieser Vorsichtsmaßnahme um Ihr Verständnis und sprechen allen Jubilaren, die ihre Jubiläen feiern, unsere herzlichsten Glückwünsche verbunden mit dem Wunsch für Gesundheit, Zuversicht, einer behüteten Zeit und einem herzlichen „Glück Auf“ aus.

Bleiben wir alle gesund!

 

6. Nutzung Spielplätze

Die Spielplätze in Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf können genutzt werden. Bei der Benutzung sind die Hygieneregeln einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (ausgenommen Kinder bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres).

 

7. Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen mit Publikum sind untersagt!

Ausgenommen davon sind Versammlungen im Sinne des Sächsischen Versammlungsgesetztes vom 25.01.2012  (SächsGVBI. S54), das zuletzt durch Art. 7 des Gesetzes vom 11.05.2019 (SächsGVBI. S358) geändert worden ist.

 

8. Nutzung öffentliche Einrichtungen, z. B. Jugendhaus, Haus der Entdecker, Bibliothek u.a.

Die Nutzung der Bibliothek ist weiterhin möglich. Dies ist jedoch auf die Ausleihe von Medien beschränkt.

Weitere Einrichtungen werden aufgrund der neuen Corona-Schutz-Verordnung bis auf Weiteres geschlossen.

 

9. Kindergärten / Schulen / Hort

Durch das Sächsische Ministerium für Kultus wurde mit Stand 3. November 2020 eine gemeinsame Handlungsanleitung für die Praxis zur Umsetzung des Regelbetriebes in Kindertageseinrichtungen unter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen veröffentlicht.

Das Offenhalten unserer Kindertageseinrichtungen im Regelbetrieb unter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen ist mit konsequent einzuhaltenden Maßnahmen möglich.

Aktuelle Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Gemeinsame Handlungsanleitung für die Praxis zur Umsetzung des Regelbetriebes in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen unter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen 03.11.2020

Mund-Nasenbedeckung in der Schule Regelung 2. bis 30. November 2020

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen Empfehlung für Eltern (Stand: 16.09.2020)

Allgemeinverfügung Kita - Hort - Schulen vom 31.08.2020 (in der ab 5. November 2020 geltenden konsolidierten Fassung)

Hinweis: Alle Anlagen zur Allgemeinverfügung, ggf. weitere Informationen, finden Sie hier

-> Alles rund um das Thema Kita und Schulen

+++NEU+++
Ab 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gelten in Schulen und Kindertageseinrichtungen folgende Regelungen:

  • eingeschränkter Regelbetrieb mit festen Gruppen
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht ab Klassenstufe 7
  • Möglichkeit der Einführung eines „Wechselmodells“ an weiterführenden Schulen (Wechsel aus Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit)

Ebenso wurde festgelegt, dass die Weihnachtsferien 2020 am Samstag, dem 19.12.2020 beginnen und am Samstag, dem 02.01.2021 enden.

Schule und Kita: Land verschärft Maßnahmen in Hochinzidenzgebieten vom 27.11.2020

 

10. Hilfsangebote

Unsere Aktion „Reinsdorf hilft“, die wir am Montag, dem 16.03.2020, ins Leben gerufen haben, hat eine überwältigende Resonanz gefunden. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben ihre uneigennützige, ehrenamtliche Hilfe und Unterstützung angeboten. Ein gutes Zeichen zur Solidarität innerhalb unserer Bürgerschaft.

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an uns

Für weitere Anfragen steht unser „Hilfstelefon“ 0375 27412 - 35 zur Verfügung.

 

11. Unterstützung vor Ort

Unterstützen Sie unsere Handwerker, Gewerbetreibende und Unternehmen vor Ort in dieser turbulenten Zeit. Kaufen Sie bei unseren ortsansässigen Gewerbetreibenden, um die heimische Wirtschaft zu stärken.

 

12. Warnhinweis

Auch in der aktuellen Situation ist Wachsamkeit vor „falschen Helfern“ notwendig.
So fragen Betrüger besonders ältere Menschen nach Geld für teure Medikamente und medizinische Behandlungen, angebliche Handwerker behaupten, Haus und Wohnung zu überprüfen und desinfizieren zu wollen.

Es wird dringend empfohlen, Unbekannten kein Geld zu geben und sie nicht in die Wohnung zu lassen.

Stand: Dienstag, dem 01.12.2020, 9:00 Uhr

Seit Mitte März 2020 ist das Thema der Corona-Pandemie in unserem Land, der Region und unserer Gemeinde allgegenwärtig.

Nach den ersten Einschränkungen von März bis Juni 2020 mit dem ersten „Shutdown“ im April 2020, blicken wir auf einen Sommer mit großen Lockerungen zurück und befinden uns nunmehr in einem erneuten teilweisen „Lockdown“, der alle gesellschaftlichen Bereiche betrifft. In unseren Kindertagesstätten und Schulen fahren wir im eingeschränkten Status. Es ist heute ein Glück, dass wir keine erkrankten Kinder und Schüler zu verzeichnen haben. Ein großes Dankeschön gilt hier allen Eltern und Erziehungsberechtigten sowie unseren Erzieher- und Lehrerkollegien, die durch ihre Disziplin zu diesem positiven Verlauf beitragen. Entsprechende Einschränkungen, z.B. Mindestabstand von 1,50 Metern und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sind dabei erforderlich.

In unserer Gemeinde können ebenfalls Heimat- und Bergbaumuseum und „Haus der Entdecker“ derzeit nicht mehr besucht, unsere Bibliothek nur eingeschränkt geöffnet werden. Es macht uns wohl allen zu schaffen, dass Gaststätten, Theater, Kinos, Cafés, Museen u.a. geschlossen sind, wir damit unseren Freizeitbereich und das kommunikative Miteinander einschränken müssen. Dabei bleibt ausdrücklich zu hoffen, dass der Schaden für unsere Wirtschaft so gering wie möglich gehalten wird, damit Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit und weitere Probleme nicht an Bedeutung gewinnen. Der Schutz der Gesundheit in dieser Pandemie hat oberste Priorität, eine Überforderung des Gesundheitssystems ist nicht zu akzeptieren und muss vermieden werden. Der Artikel 2 Abs. 2 unseres Grundgesetzes besagt: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit“ und gilt damit für unsere gesamte Gesellschaft. Deshalb ist die Wahrnehmung unserer eigenen persönlichen Verantwortung gegenüber unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern im dienstlichen und privaten Bereich sehr wichtig.

Ein herzliches Dankeschön geht an die gesamte Bürgerschaft unserer Gemeinde, die mit großer Umsicht dazu beiträgt, dass sich die Zahl der Infizierten nicht weiter ausweitet. Unsere Gemeinde ist gegenwärtig kein „Hotspot“, das ist allerdings jeden Tag änderbar.

Wir müssen die Lage ernst nehmen, wir haben die Situation selbst in der Hand und benötigen ein gegenseitiges Für- und Miteinander sowie Nächstenliebe. Auch in der jetzigen Zeit können wir uns glücklich schätzen, in unserer Gemeinde eine gute wirtschaftliche Entwicklung verzeichnen zu können. Dies ist leider nicht selbstverständlich.

Ein erschreckendes Beispiel ist, dass der Traditionsstandort Haribo in Wilkau-Haßlau mit 150 Beschäftigten zum Jahresende 2020 geschlossen werden soll.  Es ist schon eine Tragödie, dass unsere Region dieses wichtige Unternehmen verliert und dass in diesem strukturellem Wandel Familien in eine sehr schwierige Zeit gestürzt werden. Am vergangenen Samstag, dem 21. November 2020, haben auf dem Platz der Völkerfreundschaft mehrere hundert Menschen dagegen protestiert. Unterstützen wir den Erhalt des Werkes in Wilkau-Haßlau. Glücklicherweise hat unsere Gemeinde eine eigene infrastrukturelle Entwicklung, die für die Zukunft Hoffnung macht. In diesen turbulenten Tagen wünsche ich Ihnen, Ihren Familien, Freunden und Bekannten trotz alledem eine angenehme und besinnliche Adventszeit, die trotz der persönlichen Einschränkungen mit Zuversicht, Tatkraft und Lebensmut durchgeführt werden soll.

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Steffen Ludwig
Bürgermeister

Stand 26.11.2020

Leider müssen wir aufgrund der gegenwärtigen Einschränkungen der Corona-Pandemie unseren seit 1990 traditionell durchgeführten Weihnachtsmarkt erstmals absagen. Zurzeit sind keine Lockerungen der Verordnungen absehbar, in dieser Woche ist mit einem neuen „Fahrplan“ für die kommende Zeit bis Weihnachten zu rechnen, so dass es keine realistische Option gibt, den Markt durchzuführen.
Unter diesen Voraussetzungen wollen wir keine unnötigen Orte schaffen, an denen Infektionen auftreten und verbreitet werden können.
Damit müssen wir erstmals auf die wunderschöne weihnachtliche Atmosphäre, das Zusammensein, angenehme Gespräche, die der Markt uns in großer Harmonie gegeben hat, verzichten. In den letzten Wochen wurde am Standort Kindertagesstätte „Anne Frank“, am Mittleren Schulweg, an einem „Generalstabsplan“ gearbeitet, der aufgrund der Flächengröße es möglich gemacht hätte, mit einer relativ großen Entzerrung Bühne, Verkaufsbuden, Schausteller u.a. aufzubauen.
Unsere Kinder der Tagesstätten und der Internationalen Schulen haben sich bereits mit einem entsprechenden Programm vorbereitet. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Einmalig planen wir dann im Frühjahr nach Ostern 2021 ein Frühlingsfest am Standort Mittlerer Schulweg zu feiern.

Ein großes Dankeschön geht an alle ortsansässigen Vereine, Gewerbetreibende und Händler, die uns in der Vorbereitung des diesjährigen Weihnachtsmarktes unterstützt haben.

Damit sind alle Planungen, die wir getroffen haben für das Frühlingsfest 2021 anwendbar und können dann umgesetzt werden.

Bei allen Spendern für unsere traditionelle Tombola möchten wir uns sehr herzlich bedanken und bitten um weitere Präsente und Spenden.

Wir bitten um Verständnis für diese Absage.

Mit großer Zuversicht auf ein fabelhaftes Frühlingsfest 2021.

Die angekündigte nächste Sprechzeit der Schiedsstelle findet am Montag, 7. Dezember 2020, von 18:00 bis 19:00 Uhr im Rathaus der Gemeinde statt.

Persönliche Beratung (Informationen und Anträge für eine Schlichtung) können nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter 0375/6924646 erfolgen. Zur Wahrung der zur Zeit geltenden Abstands- und Hygienevorschriften erfolgt nach Terminvereinbarung die Abholung der Bürger am Rathauseingang.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Für persönliche Nachfragen und Informationen zu Nachbarschaft, Zivilrecht, Strafrecht ist eine telefonische Kontaktaufnahme unter der o.g. Telefonnummer des Schiedsamtes jederzeit möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Wagner
Ihr Friedensrichter der Gemeinde Reinsdorf