Im Rahmen der gegenwärtigen Situation möchten wir für Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf nachfolgende Hinweise geben.

  1. Sächsische Corona-Schutz-Verordnung

Gilt ab Samstag, dem 27.06.2020 bis einschließlich Freitag, dem 17.07.2020, abweichend tritt § 5 mit Ablauf des 31.08.2020 außer Kraft.

Im Sinne des Föderalismus kann jedes Bundesland seine eigenen Gesetze und Regeln zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus erlassen. Für den Freistaat Sachsen gelten ausschließlich die Sächsischen Allgemeinverfügungen und Verordnungen, diese finden Sie unter folgendem Link: 

Aktuelle Informationen, Allgemeinverfügungen und Verordnung der Sächsischen Staatsministerien

  1. Öffnungszeiten Rathaus

Das Rathaus hat ab sofort wieder für seine Bürgerinnen und Bürger während der allgemeinen Öffnungszeiten geöffnet.

In unserem Standesamt sowie Sozialamt und Einwohnermeldeamt wird weiterhin um vorherige Terminvereinbarung gebeten, um die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln sicherzustellen.

Die telefonische Terminvereinbarung erfolgt unter 0375 27412-35 oder durch direkte Durchwahl beim Standesamt unter 0375 27412-34 sowie beim Einwohnermeldeamt unter 0375 27412-14.

Die Besucherinnen und Besucher des Standesamtes und Einwohnermeldeamtes werden am Nebeneingang zum vereinbarten Termin von dem jeweiligen Mitarbeiter abgeholt.

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses Reinsdorf sind:

Montag  09.00 – 12.00 Uhr
Dienstag              09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag      09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
Freitag    09.00 – 12.00 Uhr


Hinweis: Betreten des Rathauses ausschließlich mit Mund-Nasen-Bedeckung

Herzlichen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger für das Verständnis.

  1. Sportstätten / Sportanlagen

Unter Einhaltung des Hygienekonzeptes dürfen die Sportstätten und Sportanlagen genutzt werden.

Hygienekonzept Sportstätten Gemeinde Reinsdorf

  1. Nutzung Spielplätze

Die Spielplätze in Vielau, Friedrichsgrün und Reinsdorf können genutzt werden. Bei der Benutzung sind die Hygieneregeln einzuhalten.

Hygienekonzept für Spielplätze der Gemeinde Reinsdorf

  1. Großveranstaltungen bleiben bis 31.08.2020 untersagt

Aufgrund der Corona-Pandemie sind Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern generell und kleinere nach Maßgabe der Empfehlungen des RKI bis 31.08.2020 verboten. 

Somit muss in unserer Gemeinde Reinsdorf die nachfolgende Veranstaltung

abgesagt

werden:

Friedrichsgrüner Parkfest – vom Freitag, dem 17.07. - Sonntag, dem 19.07.2020

Über derzeitige Ausweichtermine können wir aktuell keine Auskunft geben.

  1. Nutzung Jugendhaus, Haus der Entdecker u.a.

Bei der Nutzung der öffentlichen Einrichtungen sind nachfolgende Hygieneregeln zu beachten:

Hygienekonzept alle Veranstaltungsstätten

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage und den geforderten Hygieneauflagen ist unsere Bürgerbegegnungsstätte (Haus der Entdecker) voraussichtlich noch bis Freitag, dem 31.07.2020 geschlossen.

Informationen über die geplante Öffnung erhalten Sie ab Montag, dem 20.07.2020 auf der Homepage www.haus-der-entdecker.de oder direkt per Telefon unter 0375 27412-34.

NUTZUNGSUNTERSAGUNG

  1. Kindergärten / Schulen / Hort

Seit Montag, dem 29.06.2020, werden die Kindertagesstätten wieder im Regelbetrieb unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen betrieben. Bis zu den Sommerferien gilt in den Grundschulen und den daran gebundenen Hort noch der eingeschränkte Regelbetrieb.

Aktuelle Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Allgemeinverfügung Kita - Hort - Schulen vom 23.06.2020

Antrag auf Erstattung des Elternbeitrages vom Dienstag, dem 19.05.2020

Alles rund um das Thema Kita und Schulen

  1. Hilfsangebote

Unsere Aktion „Reinsdorf hilft“, die wir am Montag, dem 16.03.2020, ins Leben gerufen haben, hat eine überwältigende Resonanz gefunden. Insbesondere 20 Mitbürgerinnen und Mitbürger haben ihre uneigennützige, ehrenamtliche Hilfe und Unterstützung angeboten. Ein gutes Zeichen zur Solidarität innerhalb unserer Bürgerschaft.

Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an uns

Für weitere Anfragen steht unser „Hilfstelefon“ 0375 27412 - 35 zur Verfügung.

  1. Unterstützung vor Ort

Unterstützen Sie unsere Handwerker, Gewerbetreibende und Unternehmen vor Ort in dieser turbulenten Zeit. Kaufen Sie bei unseren ortsansässigen Gewerbetreibenden, um die heimische Wirtschaft zu stärken.

  1. Geburtstagsgratulation

Es ist in unserer Gemeinde zu einer guten Tradition geworden, allen Altersjubilaren, die es wünschen, durch den Bürgermeister bzw. einen Beauftragten ab Erreichung des 80. Lebensjahres und zu Ehejubiläen gratuliert zu bekommen.

Wir freuen uns, aufgrund der neuen Kontaktbeschränkung seit Samstag, dem 27.06.2020, dass der Bürgermeister nun wieder dieser alten Tradition nachkommen kann.

  1. Warnhinweis

Auch in der aktuellen Situation ist Wachsamkeit vor „falschen Helfern“ notwendig.
So fragen Betrüger besonders ältere Menschen nach Geld für teure Medikamente und medizinische Behandlungen, angebliche Handwerker behaupten, Haus und Wohnung zu überprüfen und desinfizieren zu wollen.

Es wird dringend empfohlen, Unbekannten kein Geld zu geben und sie nicht in die Wohnung zu lassen.

Stand: Donnerstag, dem 02.07.2020, 11:00 Uhr 

 

Laut der Trinkwasserverordnung § 16 Abs. 4 über die Qualität unseres Wassers für den menschlichen Gebrauch gibt unser Versorger, die Wasserwerke Zwickau GmbH, jährlich einen Bericht bekannt. Hier werden insbesondere auch die hinzugesetzten Stoffe angegeben, welche zur Aufbereitung und bei Erfordernis notwendig sind. Jeweils aktuelle Daten findet man auf der Internetseite der Wasserwerke Zwickau GmbH unter www.wasserwerke-zwickau.de.

Trinkwasser ist das wichtigste, und gilt nicht nur in Deutschland als das am intensivsten kontrollierte Lebensmittel. Das Wasser, welches in der Gemeinde Reinsdorf aus der Leitung fließt, ist ein Mischwasser von Fernwasser Südsachsen und dem des Tiefbrunnens Mülsen St. Niclas. Dieser befindet sich zwischen der Kirche und dem St. Niclaser Freibad am Hegebach. Der andere Anteil, das Fernwasser Südsachsen, wird aus der Talsperre Eibenstock bezogen, mit anschließender Aufbereitung des Trinkwassers im Wasserwerk Burkersdorf.

 
Talsperre Eibenstock (Q: Wikipedia)                 

Da dieser Transportweg wesentlich weiter und die ursprüngliche Qualität anders ist, werden hier auch mehr Zusatzstoffe benötigt. Hier kommt zur Verwendung:

Calciumhydroxid                 - zur Einstellung des pH-Wertes

Kohlenstoffdioxid                - zur Aufhärtung

Kaliumpermanganat          - zur Oxidation

Polyaluminiumchlorid         - zur Flockung

Chlor  und Chlordioxid       - zur Desinfektion

Nur bei Erfordernis werden noch mittelanionisches Polyelektrolyt als Flockungshilfe und Aktivkohle zur Adsorption eingesetzt.

Dem Wasser aus dem Tiefbrunnen Mülsen St. Niclas wird lediglich Eisen-III-chloridsulfat zur Flockung zugesetzt. Im Bedarfsfall kommt noch Natriumhypochlorit zur Desinfektion hinzu. Die Flockung ist bei der Wasseraufbereitung ein wichtiges chemisches Verfahren, um winzige Partikel aneinander zu binden. Es entstehen, wie der Name es schon sagt, „Flocken“ von Fremdstoffen, welche mechanisch herausgefiltert werden.

Der aktuelle Kontrollbericht vom 16. Juni 2020 ist unter oben aufgeführtem Link zu finden. Hier werden weit über 40 Werte zu unserem Trinkwasser angegeben. Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Wir kommen aber zu dem Ergebnis, dass sich alle Werte deutlich innerhalb der Grenzwerte nach der Trinkwasserverordnung bewegen.

Wichtig für den täglichen Gebrauch ist die Wasserhärte von 9,1 °dH bei einem pH-Wert von 7,9 (6,5 – 9,5). Weiches Wasser wird mit weniger als 8,4 °dH und hartes Wasser mit mehr als 14 °dH angegeben. In Reinsdorf besitzen wir demzufolge mittelhartes Wasser mit einer leichten Tendenz zu weichem Wasser. Somit brauchen wir unserem Trinkwasser keine häuslichen Zusatzstoffe, wie Wasserenthärter o. ä., hinzufügen.


Aufbereitungsanlage und Tiefbrunnen Mülsen St. Niclas

Wenn Sie während der Corona-Pandemie ein neues Ausweisdokument benötigen, bitten wir dringend um vorherige Terminvereinbarung mit dem Einwohnermeldeamt unter der Telefonnummer 0375/27412-14 !

Kinderreisepass

Für Auslandsreisen benötigen Kinder von Geburt an ein eigenes Ausweisdokument! Der Kinderreisepass ist ein Reisedokument für Kinder unter 12 Jahren. Ab einem Alter von 12 Jahren benötigen Kinder je nach Reiseziel einen Personalausweis oder aber einen elektronischen Reisepass. Die Gebühr für einen Kinderreisepass beträgt 13 €.

Personalausweis (PA)/vorläufiger Personalausweis

Personalausweise können grundsätzlich ab dem 1. Lebensjahr ausgestellt werden, ein Anspruch auf Ausstellung eines Personalausweises besteht ab dem 16. Lebensjahr. Ein vorläufiger PA wird ausgestellt, wenn sofort ein Dokument benötigt wird (z.B. für Behördengänge). Der vorläufige PA hat eine Gültigkeitsdauer von drei Monaten. Ein PA wird nur auf persönlichen Antrag ausgestellt. Der Antragsteller kann sich nicht vertreten lassen. Jugendliche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, können den PA selbst ohne Zustimmung der Eltern beantragen.

Kosten für Personen unter 24 Jahre (   6 Jahre Gültigkeit)    22,80 €
Kosten für Personen ab       24 Jahre (10 Jahre Gültigkeit)    28,80 €
Kosten vorläufiger PA                        (3 Monate Gültigkeit)    10,00 €

Reisepass (RP) 32 Seiten/ vorläufiger Reisepass

In vielen Ländern außerhalb der Europäischen Union (EU) benötigt man bei der Einreise einen Reisepass. Dieser muss persönlich beantragt werden. Eine Vertretung bei Antragstellung ist nicht möglich. Die Bearbeitung bei der Bundesdruckerei kann bis zu 6 Wochen dauern. Bei dringenden Fällen kann mit einem Aufpreis von 32 € ein Express-Reisepass mit einer Bearbeitungsdauer von 3-4 Werktagen beantragt werden.

Kosten für Personen unter 24 Jahre (6 Jahre Gültigkeit)  37,50 €

Kosten für Personen ab 24 Jahre (10 Jahre Gültigkeit) 60,00 €

Kosten vorläufiger Reisepass (nur wenn Express-RP nicht möglich ist , Gültigkeit max 1 Jahr) 26,00 €

Der Aufpreis für Reisepässe mit 48 Seiten beträgt jeweils 22,00 €.

Der Aufpreis für einen Express-Reisepass beträgt 32,00 €

Für alle vorgenannten Dokumente sind folgende Unterlagen für die Antragstellung notwendig:

- Geburtsurkunde für Ledige / Heiratsurkunde für Verheiratete (zum Nachweis der Namensführung)

- bisheriges Dokument (z.B. Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass)
- biometrisches Passfoto des Antragstellers (auch für Babys)

Das Einwohnermeldeamt rät, sich rechtzeitig vor Reiseantritt beim Auswärtigen Amt zu erkundigen, welche Dokumente zur Einreise in das jeweilige Land erforderlich sind.

>>https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/<<

Aufgrund der Covid-19-Epidemie ist es dringend ratsam, sich auf der vorgenannten Internetseite über aktuelle Einreisebestimmungen zu informieren.

Zum Beispiel besteht laut Veröffentlichung auf der Homepage des Auswärtigen Amtes vom 01.07.2020 ab sofort vor Einreise nach Griechenland eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 48 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular ausfüllen.



Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und ausländerrechtlichen Dokumentenwesen auf den Weg gebracht.

Dieser ist unter folgendem Link nachzulesen:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/gesetzgebungsverfahren/DE/gesetz-zur-staerkung-der-sicherheit-im-pass-und-ausweiswesen.html

Ziel der neuen Regelungen im Pass- und Ausweisgesetz ist es, die Fälschungssicherheit weiter zu erhöhen.

Zitat aus dem Gesetzentwurf: „Der technische Fortschritt im Bereich der digitalen Bildbearbeitung ermöglicht inzwischen das sogenannte „Morphing“. Mit dieser Technik werden mehrere Gesichtsbilder zu einem einzigen Gesamtbild verschmolzen, das die Züge zweier oder mehrerer Gesichter in sich vereinigt. Ist ein Pass mit einem solchen manipulierten Lichtbild hergestellt, kann nicht nur die Passinhaberin oder der Passinhaber, sondern unter Umständen auch eine dritte Person, deren Gesichtszüge im Passbild enthalten sind, den Pass zum Grenzübertritt nutzen. Die Funktion des Passes als Dokument zur Identitätskontrolle ist damit im Kern bedroht.“

Bürgerinnen und Bürger sollen zukünftig wählen können, ob sie das Lichtbild vor Ort in der Passbehörde oder vorab von einem Dienstleister der Privatwirtschaft erstellen lassen. Der Dienstleister (Fotograf oder Drogerie) muss dann aber sicherstellen, dass der elektronische Versand des Lichtbildes an die Passbehörde durch eine sichere Übermittlung erfolgt.

Die Behörden sollen von der Bundesdruckerei mit der entsprechenden Lichtbildaufnahmetechnik ausgestattet werden. Die Umsetzung des neuen Gesetzes ist laut Entwurf bis spätestens zum 01. Mai 2025 vorgesehen.

Aufgrund mehrerer Anfragen durch Bürger wollen wir Sie deshalb darüber informieren, dass es derzeit im Einwohnermeldeamt Reinsdorf noch nicht möglich ist, Lichtbilder für Personalausweise und Reisepässe vor Ort aufzunehmen. Die Antragsteller müssen daher nach wie vor ein aktuelles (nicht älter als 2 Jahre) biometrisches Passfoto zur Antragstellung mitbringen.

Sofern sich dies ändert, wird das Einwohnermeldeamt darüber informieren.

Die angekündigte nächste Sprechzeit der Schiedsstelle findet am Montag, 06.Juli 2020, von 18:00 bis 19:00 Uhr im Rathaus der Gemeinde statt.
Persönliche Beratung (Informationen und Anträge für eine Schlichtung) können nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter 0375 69 24 64 6 erfolgen.
Zur Wahrung der zurzeit geltenden Abstands- und Hygienevorschriften erfolgt nach Terminvereinbarung die Abholung der Bürger am Rathauseingang.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Für persönliche Nachfragen und Informationen zu Nachbarschaft, Zivil- und Strafrecht ist eine telefonische Kontaktaufnahme unter der o.g. Telefonnummer des Schiedsamtes jederzeit möglich.

Die Sprechzeiten der Schiedsstelle im zweiten Halbjahr 2020 finden an folgenden Terminen statt:

Montag 06. Juli 2020
Montag 03. August 2020
Montag 07. September 2020
Montag 05. Oktober 2020
Montag 02. November 2020
Montag 07. Dezember 2020

immer in der Zeit von 18:00 – 19:00 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Die Schiedsstellen sind für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde da. Scheuen Sie sich nicht, die Angebote unserer Schiedsstelle in Anspruch zu nehmen. Nehmen Sie gern Kontakt auf!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Friedensrichter der Gemeinde Reinsdorf
Joachim Wagner