Beschaffung von Sitzbänken für unser Gemeindegebiet

Ein vielfacher Wunsch aus unserer Bürgerschaft, die Rad- und Gehwege und öffentlichen Spielplätze mit weiteren Sitzbänken auszustatten, kann in den nächsten Wochen umgesetzt werden.

Die LEADER-Region Zwickauer Land, der auch unsere Gemeinde angehört, erhält für das Jahr 2020 erneut ein Regionalbudget für die Umsetzung von Kleinprojekten.

Die Gemeinde Reinsdorf setzt das zur Verfügung stehende Budget für die Beschaffung neuer Sitzgelegenheiten, die beispielsweise an den Rad- und Gehwegen Wiesenaue, Morgensternweg, Freitagstraße und entlang der Teichkette Hechtteich und dem Wohnpark Rittergut aufgestellt werden.

Der Friedrichsgrüner Park und die Spielplätze an der Gartenstraße, dem Freiheitsplatz, in den Wohngebieten „Westlich der Kirchstraße“ und „Wiesenaue“ sowie an der Poststraße erhalten ebenfalls neue Sitzbänke.


Sitzbänke im Bereich des Spielplatzes „Rittergut“

Für Gesamtkosten von 10.185,00 EUR bei einer Förderung von 8.148 EUR werden insgesamt 27 neue Bänke beschafft.



Wohnstandort „Siedlerstraße" am Friedrichsgrüner Park

Die Tiefbauarbeiten zur medientechnischen Erschließung des Wohnstandortes „Siedlerstraße“ am Friedrichsgrüner Park wurden mit der Herstellung der Montagegrube für den Anschluss an die Trink- und Abwasserhauptleitungen fortgesetzt. Gegenwärtig wird am Tiefbau für die Verlegung der Trinkwasserleitung gearbeitet.

Des Weiteren laufen die Abstimmungen mit den Gas- und Stromversorgungsunternehmen für die notwendigen Erschließungsarbeiten bzw. für die Baufeldfreimachung zur Gewährleistung der Baufreiheit für die erforderlichen Tiefbauarbeiten.

Neben der Erschließung des Wohnstandortes werden die Medienleitungen für den Friedrichsgrüner Park, mit Herstellung der entsprechenden Hausanschlüsse im Trink- und Abwasserbereich erneuert.


Montagegrube Trink- und Abwasserleitung Siedlerstraße

Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten erfolgt eine Fahrbahninstandsetzung der Siedlerstraße im betreffenden Bauabschnitt. Die Maßnahme soll bis Ende Juni 2020 fertiggestellt werden.


 

Schnelles Internet für Unternehmen in Reinsdorf

Der Telekommunikationsanbieter envia TEL baut gegenwärtig sein rund 6000 km langes, eigenes Glasfasernetz in Mitteldeutschland kontinuierlich aus und erreicht damit mehr als 40.000 Firmen, die unter anderem in über 300 Gewerbegebieten in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ansässig sind.

In Folge dieses Vorhabens verlegt die envia TEL seit Ende April 2020 im Gewerbegebiet Friedrichsgrün ebenfalls leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur, wo je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gb/s möglich sind. Es ist geplant diese Arbeiten bis Ende Juni 2020 abzuschließen.

 
Tiefbau Glasfasererschließung Gewerbestraße Friedrichsgrün

Ein weiteres Glasfaser-Ausbauprojekt ist in diesem Jahr noch im Gewerbegebiet Reinsdorf, in der Gabelsbergerstraße geplant, die Bauarbeiten hierzu starten voraussichtlich noch im 4. Quartal 2020.

Dank der Entscheidung der envia TEL unsere Gewerbegebiete in Friedrichsgrün und Reinsdorf mit der aktuell modernsten Breitbandtechnologie, Glasfaser zu erschließen, wird ein wichtiger Baustein für eine Verbesserung der infrastrukturellen Entwicklung der Gemeinde Reinsdorf als Wirtschaftsstandort der Zukunft gesetzt


Freizeitzentrum „Erlenwald“

Malermäßige Instandsetzung „großer Saal“ abgeschlossen.

Ergänzend zu den bisher realisierten Arbeiten an der Elektroanlage des Freizeitzentrums „Erlenwald“, konnten in den letzten Tagen noch umfangreiche Malerarbeiten im „großen Saal“ durchgeführt und Ende der vergangenen Woche abgeschlossen werden.

Die Farbgebung an der Decke und den Seitenwänden ist erneuert und kleinere Makel wurden gleichzeitig mit ausgebessert.

In Folge der ausgeführten Verlegearbeiten an der Elektrik ist in den kommenden Wochen noch geplant malermäßig die Bereiche Foyer, Garderobe und die Sanitärbereiche teilweise instand zu setzen.

Somit strahlt unser Freizeitzentrum „Erlenwald“ wieder in einem erneuerten Antlitz und steht perspektivisch für viele weitere wunderschöne Veranstaltungen zur Verfügung.


 

Sanierungsarbeiten am Kinder- und Schulzentrum

Die Sanierungsarbeiten im Bereich unseres Kinder- und Schulzentrums wurden in den vergangenen Wochen in mehreren Gebäudebereichen fortgesetzt.

Die Akustikdeckenelemente im Mehrzweckraum im Dachgeschoss der Kindertagesstätte „Zwergenhaus“ wurden montiert. In den nächsten Tagen erfolgt in diesem Gebäudebereich noch die Erneuerung der Beleuchtung unter Einsatz von energiesparender LED-Technik.

In mehreren Gruppen- und Nebenräumen wurde die Sanierung des Fußbodens sowie die malermäßige Instandsetzung weitergeführt. Ein Teil der Gruppen- und Schlafräume konnte mit Verdunklungsrollos ausgestattet werden.


Gruppenraum KITA „Zwergenhaus“

Auch im Hort „Taka-Tuka-Land“ wurden Renovierungsarbeiten ausgeführt.

Drei Gruppenräume und der Flurbereich im Anbau des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses haben einen neuen Anstrich erhalten. In den Klassenräumen der Grundschule sowie in einigen Gruppenräumen des Hortes wurde ein zusätzlicher abwaschbarer Sockelbereich angebracht, um den neuen Anstrich zu schonen.

In Vorbereitung befindet sich die Montage von Verdunklungsanlagen an den Fenstern der Nordseite unserer Einrichtung.

Bis zur Wiederaufnahme des regulären Betriebs in unseren Einrichtungen sollen die Arbeiten im Wesentlichen zum Abschluss gebracht sein.


 

Straßenausbau Nordstraße abgeschlossen

Die Bauarbeiten zum grundhaften Ausbau der Nordstraße konnten bis auf Restleistungen bis zum Dienstag, dem 31.03.2020. Lediglich Ausbesserungen im Bereich der Geländerfundamente sowie die Farbgebung am Geländer bei entsprechenden konstanten Plusgraden muss noch ausgeführt werden. Aufgrund der günstigen Witterungslage wurden die Arbeiten in den vergangenen Wochen uneingeschränkt fortgesetzt. Der Rückbau der Notzufahrt sowie der abschließende Ausbau der Anbindung bzw. Zufahrt an die Straße der Befreiung wurden ausgeführt. Geländer wurden montiert sowie Randbereiche und PKW-Stellplätze gepflastert. Die Böschungssicherung wurde vorgenommen und die Pflanzung und Instandsetzung einzelner Hangbereiche ausgeführt.

 
Nordstraße – fertiggestellter Straßenabschnitt

In einer nur 13-monatigen Bauzeit ist eine attraktive innerörtliche Wohnstraße entstanden. Auf einer Länge von ca. 380 m wurde neben dem grundhaften Straßenausbau die Neuverlegung aller Medienleitungen mit der Herstellung bzw. Anbindung aller Hausanschlüsse realisiert sowie eine neue Straßenbeleuchtungs-anlage unter Einsatz energiesparender LED-Technik installiert.

Ein großer Dank gilt der anliegenden Bürgerschaft für das entgegengebrachte Verständnis für die Einschränkungen im Anliegerverkehr sowie für die Lärm- und Schmutzbelästigungen während der Bauausführung. Ein weiteres Dankeschön dem beauftragten Straßen- und Tiefbauunternehmen für den zügigen Baufortschritt und die kooperative Zusammenarbeit bei der Umsetzung dieses wichtigen Straßenbauvorhabens in unserer Gemeinde.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich für die Gemeinde Reinsdorf auf insgesamt 840.000,00 EUR. Das Bauvorhaben wird im Rahmen der Richtlinie „LEADER“ durch die Europäische Union in Höhe von 455.000,00 EUR gefördert.