Straßenbauarbeiten Hauptstraße

Ein weiterer Teilabschnitt der Hauptstraße in Höhe der Einmündung des Rudolphberges konnte auf einer Länge von ca. 70 m für den Asphalteinbau vorbereitet werden. Das Erdplanum für den grundhaften Gehwegausbau wurde hergestellt, Fahrbahnbegrenzungsborde gesetzt und der Granitpflastereinzeiler zur hinteren Gehwegeinfassung eingebaut.

Im Bauabschnitt bis zur Einmündung Bergstraße werden in den nächsten Tagen alle Hausanschlussauswechslungen abgeschlossen um in der Woche vom Montag, dem 10.12. bis Freitag, dem 14.12.2018 den geplanten Asphalteinbau vornehmen zu können.

Der Asphalteinbau erfolgt in Abhängigkeit von der Witterungslage. Entsprechend der Abstimmung mit den Verkehrsbehörden wird zur Gewährleistung der Befahrbarkeit auf dem letzten noch nicht fertiggestellten Fahrbahnbereich bis zur Bergstraße eine provisorische Asphaltschicht eingebaut. Vorbehaltlich der vorherrschenden Witterungsverhältnisse werden die Straßenbauarbeiten im Januar 2019 fortgesetzt.

Ein Dank gilt den Mitarbeitern des beauftragten Straßenbauunternehmens, die trotz der zusätzlich auszuführenden Arbeiten einen guten Baufortschritt erreichen konnten und die Arbeiten in einer hohen Qualität ausführten.

 


 

Am Dienstag, dem 23.10.2018, fand eine gemeinsame Beratung mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr, dem Verkehrsamt des Landkreises Zwickau, dem beauftragtem Bauunternehmen STRABAG AG sowie unserer Gemeinde zum weiteren Bauablauf, den erforderlichen Straßensperrungen und Umleitungen zur Weiterführung des Straßenbaus in der Hauptstraße, insbesondere in den Wintermonaten, statt.

Der zwischenzeitlich entstandene Bauzeitenverzug von ca. sechs Wochen ist im Wesentlichen durch zusätzlich zum Teil in Handarbeit zu erbringende Bauleistungen für:

            - Tieferlegung von Medienleitungen für Strom, Telekom und Kabelfernsehen

            - Herstellung weiterer Trinkwasser- und Gashausanschlüsse

            - Erneuerung von Wasserschiebern

            - Sicherung der im Baufeld befindlichen Bachgewölbe

            - Erneuerung überbauter alter Entwässerungsschächte im Gehwegbereich

entstanden.

Aus diesen Gründen bleibt die Vollsperrung Baufeldes für den Fahrverkehr in den Wintermonaten bestehen.

Ziel ist es, bis Mitte Dezember 2018 den Straßenabschnitt zwischen den „Gemeindehäusern“ und der Bergstraße mit dem Asphalteinbau im Fahrbahnbereich zum Abschluss zu bringen. Somit ist der Anliegerverkehr in den Wintermonaten sichergestellt.

Der Winterdienst wird in diesem Abschnitt durch die Straßenmeisterei des Landkreises Zwickau durchgeführt.

Der Bauabschnitt zwischen Bergstraße und Einmündung Gartenstraße bleibt auch während der Winterperiode voll gesperrt, um bei entsprechend günstigen Witterungsverhältnissen die Bauarbeiten fortsetzen zu können.

Im Bereich der Baustelle wird ein eingeschränkter Winterdienst gewährleistet, um die Zufahrt zu den Wohngrundstücken zu ermöglichen.

Informationen zum weiteren Bauablauf:

Aktuell wird intensiv am grundhaften Gehwegausbau mit den Einbau der Frostschutztragschicht, der Verlegung der Fahrbahnbegrenzungsborde und des Granitpflastereinzeilers zur hinteren Einfassung gearbeitet.

Abschnittsweise erfolgt der Einbau der Asphalttragschicht in den Gehwegen zwischen den „Gemeindehäusern“ und der Einmündung Langesberg.

Im Fahrbahnbereich wird in den einzelnen Bauabschnitten mit der Herstellung der Oberflächenentwässerung sowie der Stabilisierung des Baugrundes durch Einbau einer Asphalttragschicht in den Randbereichen begonnen.

Um eine schnellstmögliche Befahrbarkeit der Straße zu gewährleisten, ist nunmehr geplant, die Asphaltschichten im vorbereitenden Straßenbereich zwischen der Bushaltestelle „Gemeindehäuser“ und der Einmündung Rudolphberg auf einer Länge von ca. 430 m in Abhängigkeit von der Witterungslage im Zeitraum vom Montag, dem 12.11.2018 bis Freitag, den 23.11.2018, einzubauen.

Gleichzeitig wird an den Vorbereitungen zur Fahrbahninstandsetzung in Richtung Bergstraße gearbeitet.

Der grundhafte Gehwegausbau, mit den notwendigen Anpassungsarbeiten der Medienleitungen und Anbindung von Entwässerungsleitungen, wird kontinuierlich fortgesetzt.

Sollte aufgrund der Witterungsverhältnisse in den Wintermonaten kein Baufortschritt möglich sein, ist der späteste Fertigstellungstermin der Gesamtmaßnahme auf Freitag, den 14.06.2019, festgesetzt.

Wir bitten, insbesondere unsere Bürgerschaft und die anliegenden Gewerbetreibenden für die Lärm- und Schmutzbelästigungen während der Bauausführung sowie die Einschränkungen im Anlieger- und Durchfahrtsverkehr um Verständnis.

Das beauftragte Bauunternehmen führt die Arbeiten zum Teil unter erschwerten Bedingungen in sehr hoher Qualität aus. Die hohe Ausbauqualität mit der Ausführung aller notwendigen Bauleistungen im Straßenkörper gilt es weiter fortzusetzen um in den nächsten Jahrzehnten keine weiteren Bauleistungen im ausgebauten Straßenabschnitt vornehmen zu müssen.


Der Umleitungplan für die Buslinie 135 finden Sie unter VERWALTUNG -> Ausbau Hauptstraße (S 277) - Downl.