Erschließungsmaßnahmen zur Erweiterung des Gewerbegebietes „Kirchstraße“ – Ausbau Gabelsbergerstraße


Mit dem Baubeginn für die Neuerrichtung der Löschwasserentnahmestelle im Bereich des Regenrückhaltebeckens im Rahmen der Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Reinsdorf und des Regional-Wasser / Abwasser-Zweckverbandes Zwickau/Werdau zur weiteren Erschließung unseres Gewerbegebietes „Kirchstraße“ mit der aktuellen Ansiedlung des mittelständisch produzierenden Unternehmens „Meleghy Automotive“ wird eine der wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen der letzten Jahrzehnte für unsere Gemeinde in Angriff genommen.

Der Realisierungszeitraum des Bauvorhabens wird sich bis Mitte des Jahres 2022 erstrecken. Der Eingriff mit Sperrung in der Gabelsbergerstraße wird erst nach Verkehrsfreigabe der Kirchstraße im Bereich des Brückenbauwerks Anfang 2021 erfolgen.

 

Luftbildaufnahme Produktionsstandort Meleghy Automotive
Baufeld Gabelsbergerstraße

Die Gemeinschaftsmaßnahme, welche durch den Bund und den Freistaat Sachsen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Förderung der regionalen Wirtschaftsstruktur gefördert wird, beinhaltet folgende im Auftrag unserer Gemeinde auszuführende Bauteile

         - grundhafter Straßenausbau der Gabelsbergerstraße

         - Ersatzneubau der Brücke über den Reinsdorfer Bach

         - Neuerrichtung der Straßenbeleuchtung

         - Errichtung einer Löschwasserentnahmestelle am Regenrückhaltebecken

Schwerpunkt der von der Gemeinde Reinsdorf beauftragten Leistungen ist der grundhafte Straßenausbau der Gabelsbergerstraße. Dieser erstreckt sich auf eine Länge von ca. 820 m. Die Fahrbahnbreite der ausgebauten Gabelsbergerstraße variiert in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten von 5 m im Bereich der Wohnbebauung bis auf 6,50 m im Bereich des Gewerbegebietes.  Der Straßenquerschnitt, mit einem separat geführten Rad- und Gehweg in einer Breite von 2,50m, ist durch einen 1,50 m breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt.

Zwischen der Einmündung Wiesenaue und der Einmündung Straße der Befreiung wird aufgrund der Örtlichkeit der kombinierte Rad- und Gehweg lediglich als Gehweg mit einer Breite von 1,50 m weitergeführt. Gleichzeitig besteht im Rahmen der Maßnahme die Möglichkeit, das Brückenbauwerk über den Reinsdorfer Bach zu erneuern. Es ist der Abbruch des bestehenden Bauwerkes, einschließlich Umverlegung aller im Baubereich befindlichen Medienleitungen vorgesehen. Geplant ist ein einfeldriges Bauwerk mit einer lichten Weite zwischen den Brückenwiderlagern von 3 m und einer senkrechten Stützweite von 3,65 m. Eine neue Straßenbeleuchtungsanlage wird im Zuge der medientechnischen Erschließung mit energiesparenden LED-Leuchten installiert. Die Umsetzung des Bauvorhabens erfolgt in 4 Bauabschnitten, um die Einschränkungen für die Zufahrt zu den Gewerbe- und Wohngrundstücken so gering wie möglich zu halten.

Die Kosten für die von der Gemeinde Reinsdorf zu finanzierenden Bauteilen belaufen sich auf 1,77 Mio EUR und werden mit 85% der zuwendungsfähigen Kosten durch den Bund und den Freistaat Sachsen gefördert.

Es ist für unsere Gemeinde ein großer Erfolg, dass trotz der aktuellen „Corona-Lage“ diese Schwerpunktinvestition im Rahmen der Wirtschaftsförderung mit dem grundhaften Straßenausbau der gesamten Gabelsbergerstraße realisiert werden kann. Mit der Neuanlage des durchgängigen Rad- und Gehweges wird ein weiterer Baustein für die Erhöhung der Verkehrssicherheit gesetzt.

Über den konkreten Bauablauf werden wir rechtzeitig und umfassend informieren.

 



Leitungsbau für Breitbanderschließung

Der Telekommunikationsanbieter envia TEL hat seine Erschließungsabreiten für den weiteren Ausbau des Glasfasernetzes in unserem Gewerbegebiet „Kirchstraße“ fortgesetzt.

In Vorbereitung der Erschließungsmaßnahmen zur Erweiterung des Gewerbegebietes mit der Ansiedlung von „Meleghy Automotive“ wurde im Baubereich der Gabelsbergerstraße zwischen dem Regenrückhaltebecken und dem Ende des ausgebauten Abschnittes der Gabelbergerstraße ein Leerrohr für die späteren Einzug des Glasfaserkabels eingebaut.


Tiefbau Leerrohrverlegung Gabelsbergerstraße

Die Leerverrohrung dient der Vorbereitung für die medientechnische Erschließung und den Straßenbau der Gabelsbergerstraße, die im Auftrag unserer Gemeinde und des Regional-Wasser/ Abwasser-Zweckverband Zwickau/Werdau ausgeführt wird. Die komplette Erschließung mit Glasfaserinfrastruktur der Gabelsbergerstraße wird im Zuge der Gesamtmaßnahme im Jahr 2021 realisiert.

Ein Dank für die Entscheidungen an die envia TEL, unsere Gewerbegebiete, in Friedrichsgrün wurde die Erschließung bereits im Frühjahr 2020 realisiert, mit der aktuell modernsten Breitbandtechnologie in Glasfasertechnik zu erschließen. Ein wichtiger Baustein für die Verbesserung der infrastrukturellen Entwicklung der Gemeinde Reinsdorf als Wirtschaftsstandort der Zukunft ist gesetzt.



Fahrbahninstandsetzungsmaßnahmen

Unsere Gemeinde konnte auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm mit der Instandsetzung bereits vor vielen Jahren grundhaft ausgebauter Straßenbereiche, umsetzen.

Der sehr gute Zustand unseres gemeindlichen Straßennetzes beweist, dass die Strategie, Fördermittel welche zusätzlich zu Fachförderprogrammen für die Winterschadensbeseitigung oder Instandsetzungsmaßnahmen bereitgestellt werden, für eine Fahrbahnsanierung größerer Teilabschnitte einzusetzen, erfolgreich ist.

In diesem Jahr erfolgte die Förderung für die Instandsetzung unseres gemeindlichen Straßennetzes über das Sächsische Finanzausgleichgesetz. Insgesamt wurden ca. 80.000,00 EUR Fördermittel bereitgestellt. Unser Gemeinderat hat beschlossen, die zur Verfügung stehenden Mittel schwerpunktmäßig für die Instandsetzung von Teilabschnitten der Rudolf-Breitscheid-Straße in Friedrichsgrün und der Schachtstraße in Reinsdorf einzusetzen. Insgesamt wurden über 300.000 EUR in die Fahrbahninstandsetzung von Gemeindestraßen investiert.


Schachtstraße – Oktober 2020



Rudolf-Breitscheid-Straße – September 2020


Des Weiteren wurde die Beseitigung verschiedener Schadstellen, z.B. in der Straße der Befreiung, der Pliezhausener Straße, der Ketscher Straße sowie in der Gewerbestraße realisiert. Sowohl das Verkehrsaufkommen und die Belastung als auch die Qualität des Asphaltmaterials beeinflusst die Langlebigkeit der Deckschichten maßgeblich. Mit der Erneuerung der Asphaltdeckschicht und dem punktuellen Austausch der Tragschichten wird eine langjährige Nutzung der betreffenden Straßenabschnitte sichergestellt.


Ketscher Straße – Juli 2020               



Gewerbestraße – November 2020

Aktuell laufen die Diskussionen gemeinsam mit unserem Gemeinderat, um die Maßnahmenliste für 2021 festzusetzen. Die Instandsetzung des 2.Teilabschnittes der Schachtstraße, die Sanierung der Heinestraße und der Reinsdorfer Straße soll in das Instandsetzungsprogramm 2021 aufgenommen werden.